ASIS Motorradtour 2016 durch die Dolomiten

Die jährliche ASIS Motorradtour wird zur Tradition. 17 Mitarbeiter aus Landshut und Oldenburg tourten zusammen mit ihren Motorrädern 4 Tage durch die Dolomiten. Gestartet wurde am 05.05. um 10 Uhr in Landshut. Über die Landstraße an München vorbei nach Garmisch-Partenkirchen, führte die Tour  weiter nach Österreich und Italien über die Grenze in die Schweiz. Auf dem Weg  gönnte sich die Gruppe einige Boxenstopps. Unter anderem mit ausgelöster Schweinshaxe und Kräuterspätzle im Dachs Bräustüberl in Weilheim. In der ersten Unterkunft im Hotel Liun im schweizerischen Müstair, genoss die Gruppe in einer fröhlichen Runde die lokalen Köstlichkeiten bis spät in den Abend.

Am zweiten Tag startete die Tour pünktlich um 9 Uhr morgens mit der ersten Hürde. Auf Grund der Schneeverhältnisse musste der gesperrte Stilfserjoch umfahren werden. Die Tour führte weiter über Meran in die Dolomiten. In Bozen stärkten sich die Biker, nach den gemütlichen 75 km und 3 Stunden Fahrt, mit Kaffee und Eis. Nach Bozen wurde die Tour mit Pässen anspruchsvoll und spaßig. Auch unser Neuling auf dem Motorrad meisterte ihre ersten richtigen Pässe mit Bravour. Ziel dieser Tagesetappe lag  in Cortina d’Ampezzo.

Der nächste Tag starte um 8 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Die Tour fing mit leichter Verzögerung an, da sich die Gruppe bereits nach 15 Minuten ungewollt teilte – ein Teil folgte versehentlich einer anderen Motorradgruppe und fuhr ein Stück in die falsche Richtung. Die Motorradtour setzte sich fort über den Passo Sant‘ Antonio und den Regionale di Val Degano nach Österreich Richtung Lienz und weiter über den Großglockner mit perfektem Panoramablick. Dies nutzten die Biker für ein traditionelles Gruppenfoto am Berg. Durch das Hochtor verlief die Strecke quer durch Österreich nach Berchtesgaden zur letzten Übernachtung im Hotel Neuhäusl, wo die Tour einen gebührenden Ausklang fand. Die Abfahrt des Großglockners war für ein, zwei Mitarbeiter eine Herausforderung: ihr Tank war bereits leer und sie konnten nur noch mit Luft fahren, da die letzte Tankstelle am Samstag vor dem Großglockner geschlossen war. Für die geübten Motorradfahrer war dies ein leichtes Spiel mit nur wenigen Schweißtropfen (6 Grad Außentemperatur Großglockner). Dies war zugleich die längste Etappe der Tour mit fast 390 km und 10 Stunden Reisezeit auf dem Zweirad.

Der letzte Abschnitt erfolgte über Berchtesgaden und Traunstein, am Königs- und Chiemsee vorbei, zurück zur ASIS GmbH in Landshut. Alle erreichten ihr Ziel gesund und munter.

Die Tour war ein tolles Ereignis bei Kaiserwetter, welches allen Teilnehmern sehr viel Spaß machte und sicher auch im nächsten Jahr wiederholt wird. Durch die Tour und die abendlichen gemeinsamen Stunden konnte viel gelacht und der Teamgeist gestärkt werden.

Cookie Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cooke-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und Ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookie zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück