Kein Tag gleicht dem anderen… – Juli 2019

Christoph Herrgesell, Planung und Projektierung

Seit Anfang 2013 bin ich nun Mitarbeiter der Firma ASIS und bis heute gleicht kein Tag dem anderen.

Nach meinem Studium der Produktions- und Automatisierungstechnik habe ich meinen Job als SPS Programmierer und Inbetriebnehmer bei der ASIS GmbH im März 2013 begonnen. Mein erstes Projekt hat mich direkt ins Ausland geführt – nach Kroatien. Es handelte sich damals um eine neue Lackieranlage mit 4 Kabinen (Beflammung, Primer, Basislack, Klarlack) und insgesamt 10 Robotern und Farbmischraum. Ich war zuständig für die komplette Visualisierung der Anlage. Dies beinhaltet, sowohl die Lackierlinie, als auch den Farbmischraum, sowie Förder- und Verfahrenstechnik. Das bedeutet eine Menge Arbeit, aber auch einen riesigen Lerneffekt, da ich so die Möglichkeit bekommen habe, in allen Bereichen der Anlage mit zu wirken.

Im Laufe der letzten, mittlerweile sechseinhalb Jahren, kamen noch einige Projekte mit unterschiedlichsten Anforderungen dazu, die mich in verschiedenste Länder der Welt geführt haben. Von Spanien über die Türkei, bis hin zu Asien mit China und Thailand, war alles dabei.

Mein Aufgabenbereich ist dabei stetig gewachsen:  Angefangen bei der Visualisierung, über SPS-Programmierung im Team, bis hin zur Leitung des Programmierteams im Projekt und Vertretung der Projektleitung auf der Baustelle. So hat man nicht nur die Verantwortung für die korrekte Inbetriebnahme der Anlage, sondern ist auch der Ansprechpartner, sowohl für die Kollegen, als auch für den Kunden.

Nach einigen kleineren Projekten, die ich als Projektleiter betreut habe, hab ich Ende letzten Jahres mein erstes Großprojekt geleitet. Hierbei wurden sechs Roboter, sowie die komplette Applikationstechnik und der Farbmischraum mit sämtlichen Schaltschränken ausgetauscht. Zusätzlich wurden zwei Beflammroboter und die dazugehörige Lüftungstechnik nachgerüstet. Das alles konnten wir innerhalb einer Produktionsunterbrechung von 14 Tagen meistern (wurde vor Ort direkt mit einer ausgiebigen Weihnachtsfeier gefeiert J ).

Das war natürlich eine große Herausforderung für uns als Firma aber auch für mich persönlich, deshalb bin ich sehr zufrieden, wie erfolgreich das Projekt abgeschlossen wurde. Das wir dies in so kurzer Zeit geschafft haben ist nicht nur unserer guten Vorbereitung, sondern vor allem unserem guten Team zu verdanken.

Ich hoffe, dass die Zukunft noch viele spannende Aufgaben für mich bereithält. Aktuell bin ich in der Türkei, wo wir eine Lackieranlage für LKW Anbauteile aufbauen.

In diesem Sinne – wir sehen uns, irgendwann und irgendwo auf der Welt.