Meine ersten Schritte bei ASIS – Nov. 2018

Sandra Köcher, Vertriebs- und Marketingassistenz

Mittlerweile bin ich nun seit fast elf Monaten bei der ASIS GmbH und habe mich sehr gut eingelebt.

In diesem Blog berichte ich euch von meinen ersten Erfahrungen, Monaten und Erlebnissen bei der ASIS GmbH.

Im Januar 2018 begann ein neuer Abschnitt in meinem beruflichen Lebenslauf. Nach zwölf Jahren bei derselben Firma, als Inventar quasi, stand nun der erste Arbeitstag bei der ASIS an und ich war gespannt, neugierig und aufgeregt.

Es dauerte aber nicht lange und ich hatte das Gefühl hier „angekommen“ zu sein.

Doch oft passiert es mir heute noch, dass ich mich hier wie an meinem ersten Arbeitstag fühle.

Das hat aber nichts damit zu tun, dass man in diesem Unternehmen nicht integriert wird, im Gegenteil, ich wurde noch nie vorher irgendwo herzlicher und freundlicher aufgenommen, sondern, dass die Herausforderungen absolut abwechslungsreich und jedes Mal aufs Neue spannend und neu sind.

Ich hatte das „Glück“ direkt zum Einstieg bei der ASIS das Projekt „20 Jahre ASIS“ mit vorbereiten und planen zu dürfen.

Planungsbeginn Januar 2018, zwei Open House Tage, Abendevent mit ausgesuchten Kunden und Partnern, Tag der offenen Tür für ALLE und Maibaumfest für  UNS … SOP: Ende April 2018,…. „Wie um Himmels Willen soll denn das in diesem kurzen Zeitrahmen funktionieren?“….erschwerend hinzu kam „die Woche vor Start des Events sind wir alle nicht da, da ist unsere „Paint Expo 2018“- Messe in Karlsruhe!“…

Was soll ich sagen, wir haben es geschafft und das Event war erfolgreich, spannend und überwältigend, wenn man bedenkt, was das Team hier in kürzester Zeit auf die Beine gestellt hat, einfach verblüffend – und im Endeffekt wirklich ein „Glück“ dies miterleben zu dürfen.

Das Schöne ist, die Spannung, die Abwechslung und die Offenheit, mit der man sich hier begegnet, ist auch nach dem Ausnahmezustand von Januar bis Mai geblieben und neuen Herausforderungen  sehe ich gespannt entgegen.